Der talentierte Mr. Ripley

„Patricia Highsmith … eine epochale Schriftstellerin“, schrieb schon vor Jahren die FAZ. Eines ihrer berühmtesten Werke erscheint nun zum 10-jährigen Verlagsjubiläum in einer besonderen Ausgabe mit 3D-Illustrationen, für die die Künstlerin Alexandra Rügler mit dem Büchergilde Gestalterpreis 2012 ausgezeichnet wurde.
Unbeschwerte Dolce Vita: Das ist das Leben, von dem Tom Ripley in seinem New Yorker Kellerloch träumt – und das sein Schulfreund Dickie Greenleaf führt. Dickies Vater, ein reicher Reeder, bittet Tom, nach Italien zu fahren und seinen „verlorenen Sohn“ nach Amerika zurückzuholen: ein Traumauftrag für einen armen Nobody wie Tom. Noch ahnt niemand, wie weit Ripley gehen wird, um für immer zu Dickies Welt zu gehören.
Der Stoff hat immer wieder Filmemacher inspiriert. 40 Jahre nach René Cléments Kultverfilmung mit Alain Delon („Nur die Sonne war Zeuge“) drehte Oscar-Preisträger Anthony Minghella 2000 ein Remake („Der talentierte Mr. Ripley“) mit Matt Damon.

Die junge Künstlerin Alexandra Rügler hat eine wunderbare und sehr außergewöhnliche Ausgabe geschaffen: „Meine Illustrationen sind anaglyphische 3D-Bilder, die ich auf der Grundlage von Tuschezeichnungen erstellt habe. Der zweischneidige Charakter des Tom Ripley und die teilweise verzerrte, schon groteske Sicht auf die Welt durch dessen Augen brachten mich zu meinen Illustrationen und zu dieser Technik. Meine Intention dabei ist, dem Leser Räume zu eröffnen, die das Befremdliche, Bizarre der Situationen unterstützen. (…) Der Aspekt, den Betrachter mit dem Buch in Interaktion zu bringen, ihn damit spielen zu lassen und eine zweite Leseebene zu eröffnen, in der man das Buch neu entdecken kann, reizte mich sehr beim Illustrieren“, so die Künstlerin.

Dieses Buch ist im Rahmen des diesjährigen Gestalterpreises entstanden, den die Büchergilde an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein in Halle/Saale ausgeschrieben hat. Alexandra Rügler hat sich dabei gegen 21 Mitbewerber erfolgreich durchgesetzt und den ersten Preis erhalten. „Ihre Illustrationen geben Rätsel auf und ziehen einen sogartig in den Bann der Geschichte. Die Bilder funktionieren sogar ohne 3D-Brille gut und man ist völlig hingerissen von dem Effekt“, so das einstimmige Urteil der Gestalterpreis-Jury.

 

Patricia Highsmith / Alexandra Rügler (Ill.)

Aus dem amerikanischen Englisch von Melanie Walz
Herausgegeben und mit einem Nachwort von Paul Ingendaay
Mit 32 3D-Illustrationen und beiliegendem 3D-Brillenvorhalter
Gebunden mit Schutzumschlag

320 Seiten
€ 24,95

ISBN 978-3-86406-012-0