Jonas oder Der Künstler bei der Arbeit

Camus thematisiert in seiner Novelle mit großem Feingefühl den Urkonflikt jeder Künstler-Existenz: die berauschenden Freiheit des künstlerischen Schaffens in Einklang zu bringen mit den ökonomischen Zwängen und Abhängigkeiten des Alltags.

1957 erscheint in Frankreich Albert Camus‘ Erzählung über den Aufstieg und Fall des jungen Künstlers Jonas. Als junger Mann ist Jonas ein glücklicher, zufriedener Mensch. Er wird Lektor, dann erfolgreicher Künstler und heiratet. Doch Jonas’ Glück wendet sich bald: Als das Ehepaar Kinder bekommt, wird sein Lebensraum immer enger. Gequält von den Ansprüchen an sich selbst, aufgerieben in der Unvereinbarkeit von Arbeit und geliebter Familie, gleichzeitig von falschen Freunden, Kritikern und Geschäftemachern bedrängt, flieht Jonas in die Isolation.

In starken, kraftvollen Bildern zeichnet die Berliner Illustratorin Katia Fouquet das Leben des jungen Künstlers Jonas nach und zeigt mit überzeugender Klarheit die Aktualität der literarischen Vorlage. Ihre spannende Adaption erschafft einen ganz eigenen visuellen Kosmos, in dem sie die Formensprache des Comics, des Kunstkatalogs und der fiktiven Biografie miteinander verknüpft und subtil ihre eigene Lebenssituation als Künstlerin mit einfließen lässt.

Albert Camus / Katia Fouquet (Ill.)
Erstmals als Graphic Novel und mit vollständigem Originaltext in einem Buch,
fester Einband mit strukturiertem Werkdruckpapier
160 Seiten
€ 24,95

ISBN 978-3-86406-025-0